ZENSIERT – Privatsender verweigern Ausstrahlung von FPÖ-Spots

Indexexpurgatorius's Blog

„Die privaten Medien sind verpflichtet Wahlwerbespots jeder Partei auszustrahlen…..“ (O-Ton Privat-Sender)

Gilt diese Verpflichtung nicht mehr oder unterstehen die privaten Medien den Regierenden?

ProSieben.Sat1-Puls 4 und die RTL-Gruppe verweisen auf ihre Geschäftsbedingungen und liefern keine weitere Begründung.

Beanstandet wurde unter anderem ein Werbevideo mit FPÖ-Spitzenkandidat Heinz-Christian Strache und der von der ÖVP übergelaufenen FP-Kandidatin Ursula Stenzel, in dem ein „Asylrecht als Schutz auf Zeit statt Türen auf für alle“ propagiert wird. Eine Forderung, die so ähnlich auch schon von der ÖVP erhoben wurde.
Beanstandet wurden auch Werbespots zu den Themen Wohnen, Senioren und Wirtschaft.

Anders die Haltung beim heimischen Privatsender ATV: „Wir behandeln alle Parteien gleich, und wir spielen alle Spots zu den gleichen Konditionen“, sagte ATV-Sprecherin Lisa Fuchs. Die FPÖ-Spots hält ATV für „harmlos“. Ein „Asylrecht mit Schutz auf Zeit“, wie es in einem der Spots heißt, fordere ja auch die ÖVP. „Wir haben die Spots aller Parteien gesichtet…

Ursprünglichen Post anzeigen 125 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s