Die Schedelsche Weltchronik

Gegen den Strom

Vom Schöpfungstag bis zum Jüngsten Gericht

Köln in der Schedelschen Weltchronik; Rechte: akg

Bild: wdr.de Köln in der Schedelschen Weltchronik; Rechte: akg

Die Gottvater-Darstellung aus dem Augsburger Nachdruck der Chronik von 1500. (Bayerische Staatsbibliothek, 2 Inc.c.a. 3536 n)

Die Schedel’sche Weltchronik ist ein bedeutendes Zeugnis deutscher Buchdruckkunst aus der Zeit des Spätmittelalters (1493). Sie wurde von Hartmann Schedel herausgegeben und auf 288 Blättern, was 576 Seiten entspricht, gedruckt.

http://www.stiftsmuseum-xanten.de

Schedelsche Weltchronik

1493 in Nürnberg erschienene, universalhistorische Darstellung der Weltgeschichte, die der Nürnberger Stadtarzt und Humanist Hartmann Schedel (1440-1514) zusammengestellt hatte. Die Chronik erschien in einer lateinischen und einer deutschen Ausgabe, die beide reich illustriert waren. Die Illustrationen, die bis heute zur Beliebtheit der Chronik beitragen, bieten vielfach die ältesten authentischen Abbildungen von Städten.

Beteiligte

Die sogenannte Schedelsche Weltchronik von 1493 ist nach dem Stadtarzt und HumanistenHartmann Schedel(1440-1514) benannt, der das Werk als Auftragsarbeit für die KaufleuteSebald Schreyer (1446-1520) undSebastian Kammermeister (1446-1503) in lateinischer Sprache…

Ursprünglichen Post anzeigen 874 weitere Wörter

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s