Monsanto, mit Gift und Genen gegen die Schöpfung

BildDung für deine Meinung

GenFood als Waffe

Monsanto will seinen Namen verstecken
F. William Engdahl
Monsanto hat in jüngster Zeit derart viele negative Schlagzeilen gemacht, dass sich der Konzern gezwungen sieht, seinen Namen vor den Blicken wütender Bürger in aller Welt zu verstecken. Als Monsanto vor Kurzem ein Übernahmeangebot für den britisch-schweizerischen Gentechnik-Konzern Syngenta aus Basel einreichte, schlug Konzernchef Hugh Grant in den an Syngenta übergebenen Unterlagen vor, die Zentrale des neu entstehenden Unternehmens von St. Louis im US-Bundesstaat Missouri, wo Monsanto seit 1901 seinen Sitz hat, zu verlegen und ihm einen ganz neuen Namen zu geben. Es klingt verdächtig danach, als versuche Monsanto, sein ramponiertes Konzern-Image loszuwerden.

TextAuszug 😦

US-Präsident G.H.W. Bush hatte damals hinter verschlossenen Türen im Weißen Haus mit Monsanto-Direktoren verhandelt; heraus kam ein Erlass des Präsidenten, wonach keine staatliche Behörde der USA die üblichen Gesundheits- und Sicherheitsstudien für Genpflanzen durchführen konnte. Der Erlass trägt den Namen »Doktrin der Substanziellen Äquivalenz«: »Genmais sieht aus…

Ursprünglichen Post anzeigen 593 weitere Wörter

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s